Fast wie echt – Josef Brandls Modellbahn-Anlagen

Fast wie echt - Josef Brandls Modellbahn-Anlagen

Tiedtke, Markus

Hamburg: Einsatz Verlag, 2003
ISBN 3-980-8797-0-4

206 Seiten mit 152 farbigen fotografischen Abbildungen, teilweise ganzseitige bzw. doppelblattgroße Farb-Fotos (sehr detailliert). Text: zweisprachig – deutsche – englisch.

In diesem Buch geht es um Welten im Miniaturformat, geschaffen von Josef Brandl in gut 30.000 Arbeitsstunden. Diese Modellbahn-Anlagen – große Spielsachen für große Jungs – baut der Profi Brandl für Auftragsgeber aus ganz Europa. Er versetzt Berge und Täler, Wälder, Flüsse und Seen – von den Alpen bis zum Flachland. Markus Tiedtke fotografierte für dieses Buch nicht nur die eindrucksvollsten Ansichten, sondern gewährt auch einen Blick in des Meisters Werkstatt. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und ergründen Sie, wie Brandl seine Szenarien zaubert (Verlagstext).

Aus dem Inhalt:

  • Stein auf Stein: Der Weg zur eigenen Handschrift
  • Klein und fein: Schweizer Herbst
  • Weniger ist mehr: eine schiefe Ebene im Museum – vom Vorbild zum Modell
  • Stadt Land Fluss: Die Wachau in Miniatur
  • Natur pur: Landschaft und Bahn in Harmonie (Felsgestaltung, Begrünung, Baum und Busch, Gewässer)
  • Zug um Zug: das reine Fahrvergnügen
  • Technik im Betrieb. Anhang, Nachwort und Herstellernachweis.

>> Eine Kundenrezension von Gunter Waize auf Amazon: <<

Auf den ersten Blick scheint das Buch von Markus Tiedtke als eines von vielen Bildbänden über Modellbahnanlagen. Doch der erste Eindruck täuscht gewaltig. Es ist ein besonderes Buch.

Markus Tiedtke – selbst Modellbahner aus Passion – ist ein begnadeter Fotograf mit dem Blick für Landschaft und Gestaltung, für das Komplexe und für die Details. Aber Markus Tiedtkes Können macht das Buch nicht allein aus. Es sind die Modellbahnschaustücke von Josef Brandl, die rundum perfekt sind. So perfekt, wie es nur die Natur selbst ist.

Und das kommt nicht von ungefähr. Josef Brandl ist gelernter Gärtner, was sicher auch der Grund für seine unglaubliche Detail-Genauigkeit in Sachen begrünter Natur ist. Anfangs hatte er in Neustadt an der Donau einen eigenen Gärtnereibetrieb und interessierte sich nur so nebenbei für Modellbahnen. Auf der Nürnberger Spielwarenmesse lernte er 1981 den Kirchenmaler und Restaurator Bernhard Stein kennen, eine Legende im Anlagenbau. Die beiden wurden Freunde.

Inzwischen ist Josef Brandl in Modellbahner-Kreisen mit seinen Landschaften selbst eine Legende. Mehr als 30 000 Stunden baute er an sieben Anlagen, drei davon nach realen Landschaftsvorbildern. Er ist auf Jahre ausgebucht. Die Gärtnerei mußte er 1999 aufgeben.

Seine Welt ist fast wie echt. Ein idyllischer Flusslauf oder ein malerischer Feldweg sind bei genauem Hinsehen perfekt gestaltet. So ist ein Feldweg nicht nur ein beigefarbener doppelter Sandstreifen im Acker. Dazwischen wächst Gras – aber nicht gleichmäßig. Es ist mal dicht und sattgrün, mal gelblich und mal voller Unkraut. Da ist die Einfahrt zu einem Bauernhof, wo der Bauer mit dem Trecker so oft hin und hergefahren ist, dass die Räder unregelmäßige Muster in die Erde gedrückt haben. Ob Flussufer oder Feldweg, ob Felsen, Mauern oder Bahndämme – überall sind die dezenten, aber sichtbaren Spuren von Wind und Wetter, von sonne und Regen. Genau dieser kompromisslose Realismus zeichnet die Landschaften des Josef Brandl aus.

Sein besonderes Markenzeichen ist die „Bepflanzung“. Denn in jedem Garten, auf jedem Feld, in jeder Straße gibt es natürliche Grünflächen. Josef Brandl kümmert sich darum. Sein Wasser muss einen bestimmten Glanz und Wellenschlag haben. Seine Bäume – jeder in einem anderen Grünton -müssen unter dem Wind geformt sein. Unter Nadelbäume setzt er ein anderes Gras als in Gärten, Schotter zwischen den Streckengleisen ist anders als im Bahnhofsbereich. Dazu verwendet er kein fertiges Deko-Material, sondern kreiert alles aus selbst gemixten Komponenten. Die Wirkung ist verblüffend realistisch, fast wie echt.

Markus Tiedtke setzt diese unglaublichen Landschaften in ebenso unglaubliche Bilder um. In Bilder schlichtweg zum Träumen. Der Bildband von Markus Tiedtke zeigt und erklärt Brandls Arbeiten. Erstmalig werden fast alle Werke von Josef Brandl vorgestellt.

>> Ende der Rezession <<

Meine Empfehlung: dieses Buch ist wirklich etwas ganz besonderes!
Sehr gut gemachte Fotos zeigen eindrucksvoll die Modellbahnanlagen von Josef Brandl.
Wer allerdings ausschließlich Wert auf die Beschreibung aller Herstellungsschritte der Anlagen legt, wird mit diesem Buch nicht glücklich. Es werden zwar verschiedene Schritte gezeigt, aber bei weitem nicht alle.

Dieses Buch vermittelt viel mehr die sehr gut und natürlich gestalteten Modellbahnanlagen von Josef Brandl und regt zum darüber nachdenken an wie so etwas mit eigenen Ideen nachgestaltet werden könnte!

Fast wie echt – Josef Brandls Modellbahn-Anlagen

Viele Grüße
Detlef Brinkmann

Tags: , , , ,

Leave A Reply (No comments so far)

*

No comments yet

E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.
Hier klicken >>

Themen

Archive

RSS Feed abonnieren