Auf den Spuren von Minitrix

Minitrix im Märklinmuseum

Das Märklin Museum

Die Namen Märklin und Minitrix sind jedem Modelleisenbahn Fan ein Begriff. Seit dem Konkurs des Nürnberger Produzenten Trix, Mitte der 90iger Jahre, gehen beide Unternehmen einen gemeinsamen Weg.

Während sich Märklin nach wie vor vorwiegend auf die Spurbreite H0 spezialisiert und damit auf größeren Modellbahnanlagen im Maßstab von 1 zu 87 zu finden ist, so steht Minitrix als Sinnbild für die Spur N und den Maßstab 1zu160.

Die beiden Marken gehören nicht nur produktionstechnisch zusammen, auch die Vermarktung wird zentral von Göppingen aus geleitet.

Ein Teil der Öffentlichkeitsarbeit ist sicherlich das Märklin Museum, im welchem die Modelleisenbahn Fans auch die historischen Produkte von Minitrix und Trix bewundern können.

Die Geschichte und das Museum heute

Lange Jahre war die Märklin Ausstellung im Innenhof des Firmengeländes in der Holzheimer Straße zu finden. Mittlerweile können die historischen Modelleisenbahn-Schätze auf über 1.000 Quadratmeter an der Ecke Reutlinger- / Ulmer Straße in Göppingen besichtigt werden.

Damit wird das Unternehmen dem nicht abreissenden Zuspruch der Modelleisenbahnanlagen Freunde gerecht. Jährlich strömen rund 200.000 Besucher in das Museum.

Wer in Göppingen auf den geschichtlichen Spuren von Märklin und Minitrix wandert, findet nahezu alle Produkte der Manufaktur chronologisch nach Epochen geordnet.

Die Ausstellungsstücke können bestaunt und „live“ in Aktion erlebt werden. Egal ob Mädchenspielzeug oder digital gesteuerte Modellbahnanlagen – in Göttingen wird das breite Spektrum historischer und aktueller Märklin Produkte dokumentarisch präsentiert.

Das Rahmenangebot – Store und Service Point

Selbstverständlich gehört zur Märklin und Minitrix Erlebniswelt auch ein Store, in dem sich die Besucher, welche zu Hause eine eigene Modelleisenbahnlage besitzen, fachkundig beraten lassen können. Es können Loks, Triebwagen, Waggons und zahlreiches Zubehör aus dem Produktsortiment der beiden Marken erworben werden.

Zeit zum Fachsimpeln mit anderen Besuchern und dem Personal bleibt zusätzlich. Das Angebot enthält ausgesuchte Liebhaberstücke, welche nur selten über den normalen Fachhandel vertrieben werden.

Wer ein Ersatzteil für seine Modellbahnanlage benötigt wird es in Göppingen ebenso finden. Defekte Produkte können direkt vor Ort zur Reparatur abgegeben werden.

Des Weiteren können die Gäste beispielsweise Lokomotiven von zu Hause mitbringen, um diese am Service Point einem Funktionstest zu unterziehen. Kleinere Wartungsarbeiten und Reparaturen werden von den Angestellten direkt vorgenommen.

Der Museumswagen – für Märklin und Minitrix

Der beliebte Museumswagen, welcher für die Spur N und H0 erhältlich ist, wird exklusiv an die Besucher der Ausstellung verkauft. Weder im Onlineshop noch im Fachhandel ist der Waggon zu finden. Der Museumswagen „da Vinci“ wurde bereits 1952 von der Nürnberger Firma Trix im Patentamt eingetragen. Der Güterwagen mit Bremserhaus stammt aus der Epoche III und ist mit einer Kinematik Kupplung versehen. Das H0 Modell hat eine Länge von 110 mm, der Minitrix Wagen 60 mm. Für H0 Kunden gibt es einen passenden VW Kasten T2 als Zugabe, Spur N Nutzer können sich über einen Magirus Rundhauber LKW mit Kofferaufbau freuen.

Die Öffnungszeiten des Märklin Museums

Das Museum ist montags bis samstags von 10 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Sonntags können die Besucher die Ausstellung zwischen 11 Uhr und 18 Uhr bestaunen. Der Eintritt ist frei. Gäste erreichen Göppingen am besten über die A8 Stuttgart – Ulm.

Viele Grüße
Detlef Brinkmann

 

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Leave A Reply (2 comments so far)

*

E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.
Hier klicken >>

Themen

Archive

RSS Feed abonnieren